16.05. Eckental: Das erste Grußwort

Heute waren wir in besonderer Mission unterwegs. Eine kleine Abordnung unserer Friedensfahrergruppe machte sich um 16 Uhr auf den Weg nach Eckental, wo wir im Rahmen der 25-Jahrfeier der Partnerschaft Eckental-Högyész / Ungarn das Grußwort von Frau Bürgermeisterin Dölle überreicht bekamen.

Wir waren tief beeindruckt von der herzlichen Aufnahme unserer kleinen Gesandtschaft im Kreise der Festgesellschaft. Nach unserem bis dahin 60 Kilometer langen Ritt durch und über die Fränkische Schweiz freuten wir uns nach etlichen Höhenmetern auch sehr über die Forellen und Grillwaren, zu denen wir eingeladen wurden.

UnbenanntUnbenannt1

Nach der Mahlzeit und den kurzen Ansprachen, die ins Ungarische und Französische gedolmetscht wurden, stellten wir uns mit Bürgermeisterin Dölle und Vertretern der Gemeinde Eckental sowie Freunden aus Ungarn und Ambazac, der Partnergemeinde Eckentals im Limousin, zu einem Gruppenbild auf.

Unbenannt2

Das Bild zeigt von links: Johann Feidel (Vors. des gastgebenden Fischereivereins Eckental), Gemeinderat aus Ambazac Stéphane Che, Ch. Jechnerer, Gemeinderat Michel Soirat,(A.), S. Lochner, R. Endlich, Bürgermeisterin Ilse Dölle, M. Jacobs, F. Körber sowie die Bürgermeister von Högyész, Kristof Karoly (Zweiter BM) und György Botta (Erster BM)

Dabei kamen wir auch mit den Gästen aus Frankreich ins Gespräch, die uns zu einem Besuch in Ambazac auf unserer letzten Etappe einluden. Sie wollen auch Radsportler aus ihrem Gemeindegebiet über unser Projekt informieren, damit sie uns auf den letzten Kilometern begleiten werden. Wir freuen uns schon jetzt auf die Begegnung mit unseren französischen Radsportfreunden!

Unbenannt3Unbenannt4