Projekt

Hintergrund

2013 feierten Deutschland und Frankreich das 50-jährige Jubiläum der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages, welcher die politische Grundlage für die deutsch-französische Freundschaft ist und auf welchem sämtliche deutsch- französischen Städtepartnerschaften und Schulaustauschprogramme beruhen.

2014 feierte die Stadt Erlangen ihr 50-jähriges Partnerschaftsjubiläum mit Rennes in der Bretgane.

2015 feiert der Bezirk Mittelfranken das 20-jährige Partnerschaftsjubiläum mit dem Limousin in Frankreich.

Vor diesem Hintergrund organisiert das P-Seminar „Friedensfahrt nach Limoges“ des Albert-Schweitzer-Gymnasiums eine Radfernfahrt von Erlangen nach Limoges im Sommer 2015.

Von dem Charakter, der Nachhaltigkeit und der Qualität dieses und des Vorgängerprojektes, der „Rennesradfahrt“ im Sommer 2013, vermittelt der als PDF beigefügte Flyer einen ersten Eindruck.


Termin           

17.07. – 01.08. 2015


Teilnehmer   

34 Personen: 20 Schüler, 4 Lehrer, 2 Studenten, 2 Eltern, 6 Vertreter aus Politik u. Wirtschaft


Logistik

  • 11 Etappen à 90 – 160km
  • 2 Begleitfahrzeuge
  • Unterkunft in Jugendherbergen, etc.
  • Rücktransport per Bahn und mit Begleitfahrzeugen (Toyota Prius Hybrid von Frankengarage Erlangen und Transporter mit Anhänger gefahren und zur Verfügung gestellt von Fahrschule Klaus Schulz)

Ziele

  • Radfahrt nicht als Selbstzweck, sondern als Vehikel, um eine Botschaft zu transportieren: Notwendigkeit des Europäischen Gedankens erkennen, Deutsch-Französische Freundschaft, Völkerverständigung
  • Förderung und Akzeptanz des Radsports
  • sanfter Tourismus
  • Einsicht, dass selbst erarbeitete Erlebnisse mehr wert sind als konsumierte Erlebnisse

Besonderheit

Oradour wurde im 2. Weltkrieg in einem Massaker zerstört. Von de Gaulle wurde der Ort zum „Nationalen Gedenkmal“ ernannt und in Ruinen stehend belassen wie er von den Nazis zurückgelassen wurde. Durch persönlichen Kontakt des Bezirkstagsvizepräsidenten a.D., Fritz Körber, werden wir den letzten Überlebenden des Massakers von 1944, Robert Hébras treffen.                                                                                                                     Ebenso sehr wahrscheinlich ist ein Treffen mit der französischen Radsportlegende Raymond Poulidor.


Nachhaltigkeit

  • Unser Projekt kann durch die Vernetzung von Schule, Politik und Wirtschaft große Aufmerksamkeit erfahren. Erste Erfahrungen dieser Art durch „Rennesradfahrt“ im Jahre 2013 (siehe beiliegender Flyer)
  • Über 200 Trikots, Hosen, etc.
  • ab März 2015 regelmäßige gemeinsame Trainingsfahrten
  • Prolog am 14.07.2015 (frz. Nationalfeiertag) mit Prominenz aus Politik und Wirtschaft
  • Ausstellungen im öffentlichen Raum: z.B. Bezirksrathaus Ansbach, Schulen, evtl. auch in Oradour und Limoges, etc.
  • Künstlerische wie emotionale Verarbeitung durch z.B. Kalender, Collagen, Film, Diashows, Gestaltung von Erinnerungsstücken, etc.

Flyer

Ein Gedanke zu „Projekt

  1. Pingback: Von Erlangen nach Oradour - Das Frankreich-Blog - France blog

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s